Antholz 2019

Antholz 2019 – Sonne, Schnee und Biathlon

« 1 von 2 »

Sprint 24.01.19:

Beim Sprint in der Südtirol-Arena auf rund 1600m konnte Marketa Davido aus Tschechien etwas überraschend ihren ersten Weltcup-Sieg feiern (21:40,7/0). Platz zwei belegte Kaisa Makarainen aus Finnland (+1,7/1) und Marte Oslbu Roeiseland aus Norwegen (+3,5/1). Beste Deutsche wurde Laura Dahlmeier auf Rang vier, die denkbar knapp am Podium vorbei schrammte (+4,2/0).  Denise Herrmann erreichte Rang 14 (+33,9/3),  Franziska Hildebrand Rang 27 (+1:09,4/2), Karolin Horchler  Rang 36 (+1:28,5/1). Vanessa, die Probleme beim Stehend-Schießen hatte und dadurch viel Zeit verlor erreichte nach ebenfalls 2 Schießfehlern letztendlich Rang 38 (+1:30,4/2). Franziska Preuß musste krankheitsbedingt kurzfristig die Rennen in Antholz absagen.

Ergebnisliste:

zum Rennen:

Verfolgung 26.01.19:

Beim Verfolgungsrennen über 10km konnte Lokalmathadorin Dorothea Wierer (ITA) bei ihrem Heimweltcup (29:20,1/2) den ersehnten Sieg vor Laura Dahlmeier (GER) (+6,0/1) und Lisa Vittozzi (ITA/+16,2/2) feiern. Franziska Hildebrand erreichte Rang 18 (+2:08,2/3), Karolin Horchler Rang 21 (+2:14,6/1), Denise Herrmann Rang 23 (+2:21,8/7) und Vanessa Rang 26 (+2:39,8/3).

Ergebnisliste:

zum Rennen:

Massenstart 27.01.19:

Als Höhepunkt der Weltcup-Woche im schönen Antholzer Tal stand der Massenstart der 30 besten Biathletinen auf dem Programm. Die deutschen Damen zeigten eine starke Vorstellung am Rande des Antholzer Sees. Laura Dahlmeier gewann mit einem Schießfehler (35:32,8/1), Marketa Davidova die am Donnerstag bereits das Sprintrennen gewonnen hatte belegte Rang 2 (+13,1/1). Als einzige im gesamten Feld traf Karolin Horchler alle 20 Scheiben und belegte einen guten achten Rang (+42,6/0). Denise Herrmann belegte Rang 13 (+57,3/3) und Franziska Hildebrand Rang 27 (+3:11,5/3). Vanessa zeigte nach Ihrer Krankheit Ende des Jahres und den daraus folgenden schlechteren Ergebnisssen ein starkes Comeback und schaffte mit nur einem Fehler beim ersten Liegendschießen den Sprung aufs Podest und belegte einen hervorragenden dritten Platz (+16,4/1). Super Vanessa und herzlichen Glückwunsch!!!
Nach dem zweiten Weltcup-Trimester steht jetzt für alle erstmal eine einwöche Pause auf dem Programm, bevor es am 7. Februar in Canmore (CAN) mit dem 15km Einzel weiter geht.

Ergebnisliste:

zum Rennen:

Interviews: